Breaking News
Home » Wii U News » Schnellere Wii U CPU und Grafik durch April Update?
Wii U CPU

Schnellere Wii U CPU und Grafik durch April Update?

Laut einem Gerücht bei TV Tropes wurde durch das April Update der Wii U der Takt des Prozessors (CPU) und des Grafikchips (GPU) erhöht. Es werden allerdings keine stichhaltigen Beweise geliefert, insofern ist das Gerücht bis zu einer Bestätigung seitens Nintendo oder durch eine andere Quelle mit Vorsicht zu genießen.

Laut der Meldung wurde der Takt des Prozessors der Wii U durch das 3.0.0 Update von ehemals 1,24 GHz auf 3,24 GHz erhöht. Dies entspräche einer Taktsteigerung von über 100%! Das wäre, wenn es denn stimmt, eine ziemlich grandiose Steigerung, die sich extrem positiv auf die Performance der Wii U auswirken dürfte.

Auch der GPU Takt wurde demnach von ehemals 550 MHz auf 800 MHz erhöht.

Ist diese enorme Leistungssteigerung realistisch

Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Wieso schaltet Nintendo diese Leistung erst nachträglich frei? Wenn es denn stimmt, hätte die Wii U von Anfang an wesentlich mehr Leistungspotential gehabt, als Nintendo uns (und den Entwicklern) weißgemacht hat. Ein Grund den wir uns gerade aus der Nase gezogen haben, wäre es die Konkurrenz von Sony und Microsoft ein wenig an selbiger herumzuführen. Das klingt aber selbst in unseren Augen sehr merkwürdig.

Vor allem müssten auch alle bisher verkauften Wii U Konsolen hardwareseitig auf die Leistungssteigerung per Update vorbereitet gewesen sein. Höhere Leistung bzw. Takt bedeutet immerhin auch immer höhere Wärme der Komponenten und die muss auch abgeführt werden.

Trotzdem: Wenn diese Meldung stimmt, wäre es ziemlich grandios für alle Besitzer der Wii U! Einer der Kritikpunkte an der Wii U, waren die geringen Leistungsreserven. Dieses Argument könnte man jetzt, zumindest etwas, entschärfen.

Doch was ist eure Meinung? Denkt ihr diese Meldung stimmt und wenn ja was erhofft ihr euch dadurch?

Hier außerdem noch für euch die Originalmeldung

Originalmeldung

CPU: IBM PowerPC 7xx-based tri-core processor “Espresso” clocked at 1.24 GHz before the 3.0.0 update, 3.24 GHz after the 3.0.0 update. This is an evolution to the Broadway chip used in the Wii, is 64 bit and uses Power6 technote When IBM has said that Nintendo has licensed the Power7 tech from IBM, Nintendo is not using it for the Wii U, explaining its backwards compatibility.

GPU: AMD Radeon High Definition processor codenamed “Latte” with an eDRAM cache built onto the die clocked at 550 MHz before the 3.0.0 update, 800 MHz after the 3.0.0 update.

Quelle: TV Tropes

Check Also

New Super Mario Bros U für 28€ bei Amazon

Schnäppchenjäger aufgepasst: Bei Amazon.de gibt es das Wii U Spiel New Super Mario Bros. U …

  • Ich habe bisher noch keine Test mit der Wii U machen können, erinnere mich aber gerade an mein N64 zurück dass vor dem Einschub der Spiele einen weiteren Slot hatte der jahrelang ohne Funktion war und dann ein Modul dafür raus kam dass die Grafik und Leistung verbesserte.

  • JoKeR

    Die Taktsteigerung bezieht sich nicht auf alle CPU-Kerne, was auch nie jemand behauptet hat. In der Quelle steht, dass nur ein CPU-Kern mit hohem Takt laufen kann- und das ist der Master-Core, der in der Mitte mit dicken 2 MB L2-Cache. Und das ist auch logisch, da der mittlere CPU-Kern nunmal nicht wie die restlichen 2 CPU-Kerne aufgebaut ist. Er hat deutlich mehr Cache, es geht die Vermutung um, dass dieser Kern über ein verbessertes Altivec (eine Art Simd-Ersatz) sowie weiter Funktionen verfügen soll. Warum diese Vermutung? Weil rund 50 % von dem CPU-Die unbekannt sind und geschwärzt wurden (außerdem ist ein Fleck ist erkennbar, der zeigt dass coreworks beim Chipdecapping geschlampt hat), außerdem macht man keine asynchrone CPU, damit alle CPU-Kerne identisch sind. Nintendo hat nicht ohne Grund gesagt, dass kein Quadratmillimeter ungenutzt bleibt.

  • Ronny

    Quatsch mit Soße ! Wie soll eine solche extreme Taktsteigerung mit der vorhandenen Lowlevel Kühlung möglich sein 😉 Ich übertakte jetzt mal meinen Core I7 auch auf 8 Ghz.