Breaking News
Home » Wii U Spiele News » Spendiert Nintendo auch New Super Mario Bros. U DLC’s?

Spendiert Nintendo auch New Super Mario Bros. U DLC’s?

Mit der Wii U und dem Nintendo 3DS ermöglicht Nintendo es Entwicklern erstmals Zusatzinhalte, sogenannter Downloadable Content (DLC) für ihre Spiele anzubieten. Im letzten Ableger der New Super Mario Bros.-Serie auf dem Nintendo 3DS bietet auch Nintendo selbst erstmals die Möglichkeit DLCs herunterzuladen. Für 2,50 Euro werden euch hier 5 Levelpakete mit jeweils drei neuen Leveln geboten. Dabei orientiert man sich immer an einem bestimmten Merkmal. Mal ist ein Paket extrem schwer, mal sind die Level voll gepackt mit Tausenden von Münzen. Weitere Zusatzinhalte sollen folgen.

Und auf der Wii U?

Mit New Super Mario Bros. U steht schon der nächste Teil der äußerst erfolgreichen Nintendo-Serie in den Startlöchern. Bisher war aber unklar, ob auch dieser Teil mit DLCs bestückt wird. Aufgrund zahlreicher zusätzlicher Modi wie dem sogenannten Boost-Rush-Mode, würde sich auch hier der Verkauf von speziellen Level per Download anbieten. Nun gibt es erste Hinweise darauf, dass eben dies von Nintendo geplant ist. Die internationale Spielewebsite IGN testet momanten einige Wii U-Launch-Spiele. Natürlich darf da auch Marios neustes Jump’n’Run nicht fehlen. Laut IGN wird man auf der Verpackungsrückseite des Spiels unter den Nintendo Network-Features darauf hingewiesen, dass auch Zusatzinhalte heruntergeladen werden können. Das bedeutet, dass zumindest die Möglichkeit für DLCs gegeben ist. Eine Bestätigung von Nintendo liegt allerdings noch nicht vor.

New Super Mario Bros. U erscheint am 30. November exklusiv für die Wii U. Weitere Informationen zum 2D-Jump’n’Run findet ihr hier: New Super Mario Bros. U – Wii U

Würdet ihr Zusatzinhalte für das Spiel begrüßen oder seit ihr dieser Art der zusätzlichen Geldeinnahme eher abgeneigt?

[Quelle: GoNintendo]

Check Also

Zelda Wii U offiziell für 2015 bestätigt (E3)

Schon lange war bekannt, dass Nintendo an einem neuen Zelda-Spiel arbeitet. Doch Nintendo hielt sich …