Breaking News
Home » Wii U News » Wii U CPU mit 1,2 Ghz getaktet – Analyse zur Leistung
Wii U CPU

Wii U CPU mit 1,2 Ghz getaktet – Analyse zur Leistung

Nachdem die Wii U nun endlich ausgeliefert wurde, machen sich auch viele Hacker und technikbegeisterte Menschen an das Innenleben der Konsole, die nicht nur das Zocken selbst im Sinn haben. Einer davon ist der bekannte Wii Hacker Marcan 42, der auf seinem Twitter Account mehrere Details gepostet hat.

Er hat sich insbesondere auf die Wii U CPU konzentriert. Diese soll seinen Recherchen nach mit 1,2 Ghz getaktet sein, auf dem IBM PowerPC 750 Deesign basieren und über 3 Kerne verfügen. Bis auf die Taktrate, waren diese Details schon soweit bekannt und wir hatten sie schon seit längerer Zeit in die Spezifikationen der Wii U aufgenommen. Wirklich neu ist allerdings die Taktrate, da diese bisher gar nicht bekannt war und es auch keine sichhaltigen Gerüchte darüber gab.

Die GPU der Wii U (also der Grafikchip) hat er auch unter die Lupe genommen und dabei festgestellt, dass diese wohl mit 550 Mhz getaktet ist. Die Nintendo internen Codenamen der einzelnen Teile hat er übrigens auch noch getwittert und dürfte besonders Kaffeefreunde ansprechen… Demnach heißt die Konsole „Cafe“, die CPU „Espresso“ und die GPU „Latte“.

Leistung der Wii U im Vergleich zu anderen Konsolen

Wichtig für alle Nintendo Fans und generell für die Zukunft der Konsole sind natürlich die Leistung der Konsole im Vergleich zur Konkurrenz. Wenn man sich da zunächst die reine Taktrate und Menge der Kerne ansieht, zieht die Wii U zwar den Kürzeren, allerdings ist Taktrate bei modernen CPUs nicht alles. Intel hat seinen alten P4 auch auf über 3Ghz gebracht und der hat trotzdem mehrfach weniger Leistung als jeder halbwegs moderne 2 Ghz Prozesser in einem Laptop.

Deshalb kann man von ausgehen, dass die reine Prozessorleistung für Spiele der Wii U definitiv höher liegt, als die der Xbox oder Playstation 3. Unterstützt wird dies natürlich noch von dem wesentlich größeren Arbeitsspeicher. Beim Grafikchip ist davon auszugehen, dass dieser wesentlich moderner und schneller ist, als die GPUs der Konkurrenz. Sobald die Entwickler mehr Erfahrung mit der Wii U haben, dürfte man hier auch mit besserer Grafik und flüssigeren Spielen versorgt werden. Das war bei der Playstation 3 ja ähnlich. Wenn ihr die Grafik mal genau unter die Lupe nehmen wollt, haben wir 2 Vergleichsvideos gepostet, einmal Call of Duty im Grafikcheck und einmal Darksiders 2 im Vergleich zur Konkurrenz. Man sollte beachten, dass dies allerdings Portierungen waren und die Spiele nicht extra für die Wii U entwickelt wurden.

Denkt ihr die neue Nintendo Konsole wird ähnlich lange Erfolg haben, wie der Vorgänger und sich auch gegenüber etwaigen Nachfolgern von Sony und Microsoft behaupten können?

Bild: EssjayNZ

Check Also

New Super Mario Bros U für 28€ bei Amazon

Schnäppchenjäger aufgepasst: Bei Amazon.de gibt es das Wii U Spiel New Super Mario Bros. U …

  • shadow

    Wii u v1.0

    Die
    IBM
    Power-Architektur
    3 Kerne je 1,24 ghz geschezte Rechenleistung ( pro ) Kern
    mindestens 40,00-70,00 Gflops

    ps3 v1.0

    Cell
    Broadband Engine Prozessor 3,2 GHz
    Höchstleistung 100,00
    GFlops

    was die Ps 3 v1.1 oder so hat is absulut belanglos

    (und jetzt für die dummen Menschen dieser Welt wen sie
    schlau sind und wiesen das MHz unwichtig sind überspringen sie
    bitte dieses Kapitel 🙂 )

    GHz sind unwichtig es ist belanglos ob eine CPU 5 GHz
    hat oder nur 500 MHz hat wen zb der 5 GHz CPU nur 6 KB cashe hat und
    keine Technologien wie zb HyperTransport-Technologie,
    AMD64-Technologie, integrierter Speicher-Controller,
    dann hat er nicht den hauch einer cance gegen den 500 MHz CPU dann
    ist auch noch entscheidend die Zahl
    der Transitoren und viele andere dinge…

    sicherlich ist der IBM CPU der wii
    u kein Monster CPU das hat Nintendo auch nie behauptet seine
    stärken liegen bei Multitasking ein anderer Vergleich wen man die
    Leistung der ps3 auf eine einsige gezielte Anwendung konzentriert
    dann wird sie wohl die wii u schlagen jedoch kein
    Spielehersteller programmiert seine Games noch auf 1nen Kern oder 1ne
    Anwendung die wii u hat 3 Kerne und kann die last dementsprechend
    verteilen es würde mich nicht wundern wen die wii u in Games die
    das unterstützen ca die doppelte Leistung der ps3 bringt dazu
    kommt noch man weiß gar nicht was der IBM Chip für Technologien hat
    oder Transitoren oder wie viel Cache oder ob er sogar einen
    Turbomodus hat der die MHz 1240 auf sagen wir 1600 taktet oder ob
    er die 3 Kerne virtuell zu 6 Kerne macht was jedoch außer frage ist
    das die ps4 und die nähst x box eine stärkere CPU haben werden

    zur GPU:

    die Die
    Grafikeinheit stammt von AMD und wird in 40 nm
    gefertigt

    der
    auf dem R770-Chipsatz
    basiert es wird wohl ca eine Radeon hd 4650-4670 sein nach der
    Taktrate und der Shader Version 4.1 folge und DX 10.1

    zum Vergleich xbox 360 Grafikchip
    ist wohl ein radeon hd 2800-2900xt das erklärt auch die Shader
    Version 3.0

    die wii u gpu hat vermutlich
    zwischen 40-70 % mehr Leistung als die xbox gpu man müsse jedoch
    noch mal ca 15-25 % abziehen da das 2te Display auch berechnet
    werden muss also bleibt ca eine leistungsteigerung von 25-45% mehr
    Leistung übrig

    das dvd Laufwerk oder was auch
    immer das is ^^ Schaft 24-26 MB pro sec das der ps3 nur 9-11 MB
    also über 100% mehr Datendurchsatz was sich in den Ladezeiten
    bemerkbar machen dürfte es ist auch etwas lauf finde ich ohne cd
    hört man die wii u gar nicht ( ich habe eine wii u )

    der RAM liegt bei 2 gb wovon 1gb
    für das System der wii u reserviert ist der ram ist mit 1600 mhz
    getaktet das ist recht ordentlich das muss aber nicht heisen das das
    auch so bleibt per Patch oder je nach Anforderung könnte nintendo
    auch vom System reservierten RAM sagen wir 500 mb abgeben dann
    währen halt ein paar Funktionen wir ka das i-net oder sonst was
    nicht möglich wehrend des Games

    zum Vergleich die ps3 hat nur 500
    mb RAM sogar die xbox 360 hat mehr 🙂

    zum hd speicher die wii u hat
    eine 8 gb SSD oder eine 32 gb SSD viele jammern immer rum aa das is
    so wenig in der ps v1.0 waren ka 60 gb oder so aber das war eine
    Festplatte die wii u hat eine SSD die sind noch recht teuer aber
    dafür haben die auch einen hohen Datendurchsatz 2 wirbt nintendo
    damit das wir Festplatten hinzufügen sollen bis jetzt max 2 tb
    später per Patch bis zu 4 tb 🙂 und das reicht auch ^^

    was ich an der wii u scheiße
    finde ist kein usb 3.0 kei DX 11 ansonsten bin ich Gans zufrieden
    leider keine Ultra Verson mit ka

    128 gb ssd Speicher und 6000map
    aku oder so die hätte dann auch gerne 500e kosten gedürft XD

    kleines anmerksel wir werden die
    tatsächliche Rechenleistung der wii u erst in ca 1-2 Jahren sehen
    wen die Programmierer Erfahrung haben … sihe die ersten ps3 games
    die ham ausgeschaut wie hinge-kotzt und hinge schmiert heute siehe
    Crysis 2 ps3 ich hätte nie gedacht das so eine Grafik Pracht mal
    auf ner ps3 laufen würde

    das beste zum Schluss für uns pc
    Nutzer 🙂

    Nvidia:
    Aktuelle Grafikleistung eines PCs übertrifft die einer XBox um das
    24-fache
    ( Leider geil XD ) Fazit über lasse einer Konsole nichts was ein
    pc 24 fach besser kann ^^ und Sorry für die Rechtschreibfehler

    • K

      sehr viel halbwissen was du hier postest… mit solchen aussagen wär ich enorm vorsichtig. die ps3 hat im übrigen „grob“ 7 kerne.

      außerdem hängt die lastverteilung auf die verschiedenen kerne 100% von der programmierten software ab. die meiste performance geht bei der programmierung flöten.

      • markus-nicolai.fleischmann

        Ach – und du postest kein Halbwissen? Die PS3 hat keine 7 Kerne! Die PS3 hat einen einzigen Power-PC-Kern. Der hat die Aufgabe, die 7 vorhandenen SPUs (das sind spezielle Shader für multimediale Berechnungen, ähnlich den vielen hundert Shader-Einheiten von Grafikkarten) mit den nötigen Aufgaben möglichst gleichmäßig zu verteilen. Jedes Spiel muss dennoch in 6 Threads (Physik, Animation, Grafik, Sound, KI, Vorausladen) unterteilt werden. Das macht die PS3-Spiele auch immer so teuer und die Entwickler der Spiele ist auch immer eine sehr teure Angelegenheit gewesen.

        Also nochmal- die PS3 hat keine 7 Kerne! Auch nicht grob. Es gibt kein grob oder fein. Entweder hat eine CPU 7 oder 8 Kerne, oder sie hat keine 7 oder 8 Kerne! Grob kann sie keine 7 Kerne haben. 1 SPU der PS3 wird übrigens vom Betriebssystem alleine genutzt. Die steht also nicht für Spiele zur Verfügung. Und 1 SPU ist von Werk aus deaktiviert, weil defekt. Somit kann man die Chipausbeute erhöhen, da Chips nicht immer 100% funktionierend aus den Wafern kommen.

        • MRRZ

          SPEs sind vollwertige Kerne (im Aufbau einer ALU schon recht ähnlich, haben aber dedizierten Speicher + Memory Controller) und können komplett eigenständig agieren. Sony spricht auch offiziell von einem Multi-Core Design (google mal die E3-Präsentation von 2005)

          D.h. ja, der Cell (in seiner Standardausführung) ist ein 9-Kern Prozessor.
          Wie du schon sagtest wurde zwecks Produktionsausbeute in der Playstation 3 auf eine SPE verzichtet, eine weitere läuft auf das System, sodass nur 7 Kerne für Spiele effektiv zur Verfügung stehen.

          • markus-nicolai.fleischmann

            Ist trotzdem falsch, da eine SPE kein Windows (!) bedienen kann 😉 Genau darum gehts. Das macht einen Prozessor zu einem Prozessor. EIne SPE ist nur ein popliger Shader, gepaart mit ein paar zusätzlichen Funktionen für Multimedia etc. Ein Prozessor dagegen kennt hunderte Befehle.
            Aber ich lache mal laut. Heute ist auch Weihnachten, da darf man über Dummheit sowieso lachen. 9 Kern-Prozessor? Laut Marketing schon. Gut, dass Marketing nicht alles ist. Es stehen nur 6 SPEs den Spielen zur Verfügung und es sind auch keine „Kerne“. Aber träumen Sie weiter 😉

          • Inkompetenzallergiker

            Du bist mir vielleicht ein Troll, aber Technikverständnis fehlt dir komplett.
            SPEs sind „freiprogrammierbare Vektorprozessoren“ mit 3,2 GHz Takt – mit 5 oder 8 Befehlen hat das rein gar nichts zu tun. Ein SPE-Simulator lässt sich übrigens bei IBM downloaden und der frisst alles, was in C++ geschrieben wird.
            Die SIMD ist übrigens die eigentliche Recheneinheit (SIMD = Vektorprozessor), mit etwas Mühe hättest du das auch bei Wikipedia nachschlagen können, aber vermutlich ist dir die Seite auch nicht ganz geheur, weil sie den Cell unverschämterweise als Multi-Core Architektur klassifiziert.

            Den Unsinn mit Windows lass mal lieber unkommentiert (Windows RT ist komplett beschnitten, da nur Apps und ein paar RT-Programme lauffähig sind – was bei dem fehlenden X86-Befehlssatz von ARM-Prozessoren ja auch kaum verwundert). Von der Tatsache, dass die für das OS reservierte SPE sämtliche Zugriffe auf die Hardware regelt, ganz zu schweigen.

          • TheChosen

            Ich mache rein zufällig in der IT mein Examen. Also ja – ich kann durchaus von mir behaupten, über den Cell alles zu wissen, Herr Inkompetenzallergiker. Und Eine SIMD-Recheneinheit ist halt noch lange kein eigenständiger Prozessor, da sie ohne fremde Hilfe kein Betriebssystem bedienen kann. C++ soll wohl ein Scherz sein oder? Eine Arm-CPU ist im Übrigen sehr wohl in der Lage, allein und ohne Hilfe ein einfacheres Windows laufen zulassen. Ein Prozessor hat eigene Register, Spezialeinheiten, Hilfsschaltkreise, dicken Cache in mehreren Stufen und noch einiges mehr. Genausowenig hat ein Bulldozer-AMD-Prozessor 8 vollwertige Kerne.

          • Inkompetenzallergiker

            Ich bin zutiefst schockiert über so viel Unwissen.
            Wer C++ in Verbindung mit den SPEs ernsthaft für einen Scherz hält, hat sich damit wohl noch nicht einmal oberflächlich auseinandergesetzt. „spu_intrinsics.h“ heißt das Zauberwort und da dir das vermutlich noch immer nichts sagt, empfehle ich zur Nachhilfe dringendst „Programming high-performance applications on the Cell BE processor, Part 5: Programming the SPU in C/C++“ [Titel einfach googeln; hier wird auf leicht verständliche Art und Weise erklärt, was du bisher für einen Scherz gehalten hast: SPU Programming in C++]. Mal ehrlich, bist du dir sicher, ob IT als Wahl fürs Examen die richtigen Entscheidungen war?

            Ausschließlich SIMD ist eine SPU eben auch nicht. Die Dinger haben wie andere vernünftige Prozessoren auch diverse Funktionseinheiten, konkret: eine FP- und Integer-Einheit sowie eine Load store-, Permute-, Channel- (Lesen und Schreiben) und Branch-Unit. Realisiert wird das ganze in einer 23-Stufen tiefen Pipeline (irgendwoher muss der 3,2 GHz Takt ja auch kommen). An Registern mangelt es ebenso wenig (128 an der Zahl, je 128 Bit breit) – das ist selbst für heutige Maßstäbe mehr als ordentlich. Das einzige, was den SPEs in der Tat fehlt, ist Cache. Stattdessen setzt man auf lokalen Speicher (SRAM mit Cache ähnlicher Zugriffszeit) inklusive Speichercontroller (MFC).

            Was ARM-Cores anbetrifft, musste (wie bereits gesagt) eine eigenes abgespecktes Windows geschrieben werden. Mit dem Deskop-Betriebssystem hat das bis auf die Äußerlichkeiten nur noch wenig gemeinsam. Sämtliche Windows-Programme (bis auf Apps und Microsoft Office RT) sind nach wie vor auf x86 ausgelegt und bringen ARM-Designs über ihre Grenzen, sprich nicht lauffähig.

            Das ist durchaus vergleichbar mit dem OS der PS3 (mit Linux Kernel), das – oh Wunder – auf einer SPE läuft, die dafür nicht in Spielen nutzbar ist.

            AMDs Bulldozer haben mit dem Cell rein gar nichts am Hut, also lassen wir das doch einfach.

          • markus-nicolai.fleischmann

            Eine SPU ist trotzdem kein ARM, der wesentlich komplexer ist. Versteh es doch endlich. Und nein, Unwissen ist das nicht. Ich sag dir nur, wie ich das sehe und so entspricht es nunmal auch der Wahrheit. Eine SPU kann kein Windows laufen lassen! Jedenfals nicht allein. Über dein Geschwurbel werd ich nichts weiter sagen. Kannst gern davon träumen, aber es wird nie passieren, dass ein SPU von einem Cell-Chip ein Windows laufen lassen kann. Das ist wie zu behaupten, der neue AMD-4-Modul-Prozessor (die aus jeweils 1 vollwertigem sowie einigen weiteren Einheiten bestehen, wo aber dennoch einige Teile zum vollwertigen 2. Kern fehlen) wäre ein richtiger 8-Kern-Prozessor. Ist er nämlich genausowenig.
            Übrigens: Glaubs mir doch. Das OS der PS3 läuft nicht alleine auf einer SPU. Der PowerPC-Kern, der ein vollwertiger Prozessor ist, hilft da mit. Sonst könnte die SPU mit den komplexen Befehlen gar nichts anfangen. So siehts aus. SPUs haben übrigens sehr wohl einen Cache. Da sieht man halt, dass bei dir offenbar Wissen über die Technik fehlt. Also nichts für ungut. Beende die Diskussion hier mit dir einfach. Träume weiter von deinen SPUs, die ein Windows bedienen können. Ich lach über soviel „Unwissen“ wie du mir unterstellst, aber nur. Ich hab mein Examen übrigens schon fast abgeschlossen und bin einer der besten.

          • markus-nicolai.fleischmann

            Schau mal hier:

            http://de.wikipedia.org/wiki/PlayStation_3#Technische_Spezifikationen

            Da steht unter Technik eigentlich deutlich sichtbar – für die ganz Doofen unter uns – dass jede SPU 256 KB sogenannten „Local Store“ (was nichts anderes als ein Cache-Zwischenspeicher ist) hat. Ätsch. Also. Und ich hab mein Examen inzwischen fast in der Tasche. Dein Problem also, wenn du nicht weißt, was ne SPU wirklich ist und dass diese tatsächlich Cache hat wie jede andere Recheneinheit auch. Im Übrigen regelt bei der PS3 z.b. der Power-PC-Prozessor die Verteilung der Last UND die komplexen Befehle fürs OS. Die SPUs sind quasi nur simple Diener (eben pure Recheneinheiten, die auf bestimmte Befehle zugeschnitten sind, nämlich Multimedia und Streaming), die hier und mal da ne Fließkomma-Berechnung vornehmen, sonst nichts weiter. Das ist im Übrigen auch der Grund, warum der Cell so schwer zu programmieren ist. Tja, und damit hab ich gewonnen. Wünsch dir aber noch viel Spaß beim Lamentieren, Verlierer. Ob local Store oder Cache spielt im Übrigen auch keine Rolle. Ob das nun Sram ist oder Mram, wen juckts? Tatsache ist, es ist ein Zwischenspeicher.

            PS: Nächstes Mal den Mund nicht so voll nehmen. Den Artikel, wie ein Cell aussieht, wie er aufgebaut ist usw. kann jeder frei im Internet begutachten. Mach am besten erstmal dein IT-Examen, dann kannst wiederkommen.

            Ach nochwas: Man kann nicht den puren Transistorcount von CPUs miteinander vergleichen und dann sagen „Die hat mehr Transistoren, die ist somit besser“. Das ist purer Unsinn deinerseits, daher auch dein Name, Inkompetenzallergiker. Passt zu deinem Affentheater-Programm. Ich geb dir mal ein Tipp: 75% des Platzbedarfs geht bei einem Prozessor für den Cache drauf! Nur das, was übrig bleibt, sind reine Prozessorkerne, oder Recheneinheiten oder Register oder sonstiges. Aber ich sag ja. Du scheinst wirklich keine Ahnung zu haben. Ist doch egal, ob ein Arm 9 26 Mio. Transistoren hat. Auch der hat nämlich nen dicken Cache von 1-2 MB, und die nehmen allein schon 15 Mio Transistoren weg! Nur Kinder in der IT vergleichen den puren Transistorencount. Leute, die eben von Prozessoren keine wirkliche Ahnung haben.

  • UschiGlas

    Nochmal der Realitätscheck:
    – Wii CPU auf Basis eines PowerPC 750 (das Design kam bereits in der Gamecube zum Einsatz und stammt aus dem Jahr 1997!!)
    – winzige Chipfläche von 33 mm^2 @ 45 nm (im Größenvergleich entspricht das einer Die-Fläche eines einzigen 360-CPU-Cores + L2-Cache)
    – 1,24 Ghz

    Die CPU ist die absolute Krücke, das lässt sich nicht schönreden.

    @shadow:

    Dir ist schon klar das die Taktung nicht geschätzt wurde, sondern bis auf sechs Nachkommastellen genau vorliegt.
    Ansonsten halt dich mal ein bisschen mit deinem Technik-Halbwissen zurück…

    – der Transistorencount ist gemessen an der Chipfläche wohl um 1/3 niedriger als der CPU der 360, der Cell ist nochmal um ein gutes Stück größer
    – der Cell in seiner Standardausführung (9 x 3,2 GHz) bringt es auf 230,4 GFlops Gesamtleistung
    – die PS3 hat 512 MB RAM
    – der RAM der Wii U ist nur über einen 64 Bit Bus angeschlossen (das macht 12,8 GB/s). Damit nur halb so schnell als der Arbeitsspeicher der PS3 (25,6 GB/s) bzw. der 360 (21 GB/s).

    • shadow

      UschiGlas das die taktrate gemessen wurde is mir klar 🙂 aber trotzdem weis niemand
      auser die entwikler , nintendo oder IBM die cpu Technologien oder den cache und darauf komt es an und nicht auf den takt kleines beispiel AMD fx 8x 4ghz kan gegen i7 nicht ankomen obwohl der i 7 im schnit 3,0 ghz oder so hat … und warum der i7 hat die besseren technologien 🙂

      • Ich

        Hast du dir überhaupt schon mal die Mühe gemacht dich z.B. über den Cell Prozessor der PS3 schlau zu machen?

        „UschiGlas“ hat schon recht wenn er dir Technik-Halbwissen unterstellt. Da du ja so gern vom i7 von Intel sprichst. Allein schon auf Wikipedia steht zum Cell Prozessor der PS3:

        „Unter einem Video Transkodierungs-Tool von Fixstars erreicht der Prozessor eine Leistung von 29 FPS. Damit liegt der Cell Prozessor deutlich vor Intels Core i7 965 XE mit rund 18 FPS und etwa gleichauf mit einer Nvidia Geforce GTX-285 in Kombination mit dem CUDA-Encoder Badaboom.[85]“

        Nicht schlecht für eine so alte Konsole mit so veralteten Technologien, oder?

        Und was mir da noch einfällt zu PS3 und Xbox 360. Beide Konsolen haben weitläufig gesehen 512 MB RAM (die Xbox 360 hat nicht mehr, wie von dir erwähnt), nur bei der PS3 teilt dieser sich in 256 MB Grafikspeicher und 256 MB Arbeitsspeicher auf. Der Arbeitsspeicher kann auch als zusätzlicher Grafikspeicher dienen, nur leider funktioniert das nicht anders herum. Bei der Xbox 360 stehen die 512 MB zur freien Verfügung (Stichwort: Unified Memory Architecture)

        Die Zeit wird zeigen wie Leistungsfähig die CPU der Wii U ist. Vergleichstest von Geschwindigkeit der CPU mit anderen Systemen wird es früher oder später mehr als genug geben.
        Aber es war auch nicht Nintendo’s Ziel mit der Wii U die leistungsstärkste Konsole zu bauen, sondern wieder durch Innovationen zu gläzen und einer Konsole die sich ab dem ersten Verkaufstag für das Unternehmen rentiert.

        • TheChosen

          Mr. Oberchecker: Der Core i7 965 ist uralt und gilt sogesehen gar nicht als Core i7 von dem die meisten reden. Der i7 965 erreicht gerade mal die Geschwindigkeit der Vorgängergeneration von damals. Core i7 965 ist 1st Gen Core i7 – nimm doch für deinen Vergleich mal nen 2nd Gen Core i7, dann wirst du sehen wie schlecht der Cell gegen so eine veraltete CPU abschneidet.

  • Pingback: XUSIE DE » Wii U im Test: So gut ist die neue Nintendo Wii – T-Online()

  • Pingback: skyfall chords()

  • Evil

    Dumme Werbung für den neuen Nintendo Müll oder einfach nur zu lange im Internet gewesen.

    Nintendo wird eh bald unter gehen da die Konkurrenz (Sony;Microsoft) auch nicht mehr lange braucht, um ihre neue Konsole rauszubringen.
    Zudem ist Nintendo jetzt erst im HD-Zeitalter angekommen.

    (Ob das dann auch später mit 3D Konsolen das gleiche sein wird ?
    (Und damit meine ich nicht das verdreckte und billige 3D vom 3DS.

    Nintendo ist einfach nur auf beschiss aus. Und die ach so bescheuerten Nintendo Anhänger versuchen die kontra Seiten der Konsole zu verstecken.

  • mrt

    Was bist denn du für ein Vogel, mit den Eckdaten hat „UschiGlas“ schon recht, da gibt es nichts zu beschönigen.

    Für die Grafik ist übrigens nicht die CPU sondern die Grafikkarte verantwortlich, falls dir das schon mal jemand gesagt hat. (grafisch sieht COD auf Wii U aber auch kein Stück besser aus, nur mal nebenbei) Deshalb mein Lieber, kann COD trotz schwacher CPU auf einem System mit besserer GPU durchaus deutlich besser aussehen.

    Klar ist die Taktrate nicht unbedingt vergleichbar, aber die Wii U CPU ist auch ungefähr nur so groß wie ein Intel Atom Prozessor.
    Nicht umsonst betont Nintendo, dass die GPU auch CPU-Aufgaben übernehmen kann (GPGPU) – das wäre bei einer ordentlichen CPU ja gar nicht nötig.

    Oder schau doch mal bei ein paar Technik Vergleichen von Digital Foundry rein:
    Es gibt fast immer CPU-Ruckler auf der Wii U.

    • feel90

      dieser umstand ist mir durchaus bewusst 😉 ich bezog mich lediglich auf die tatsache, dass der herr die cpu diskreditierte anhand von Eckdaten/Taktraten.. dass diese keine direkten auswirkungen auf die anzeigeleistung hat, sondern die GPU dürfte jedem trottel klar sein.
      Nun erklär mir aber bitte, anhand der kürzlich erschienenen preview von criterion bezüglich Need for Speed: Most Wanted, wie es dann zustande kommt, dass diese es geschafft haben eine grafisch stärkere und dennoch flüssige version ihres spiels zu portieren?
      ich nehme dir das denken mal ab.. activision hat einen schlampigen port abgeliefert und sich lediglich darauf versteift das gamepad (entfernt) einzubinden (bspw. im multiplayer als splitscreen ersatz oder als hauptbildschirm durch das off-screen feature)
      ich hoffe, dass criterion anderen entwicklern etwas unter die arme greift und ihre erfahrungen bezüglich der architektur teilt, um in zukunft weit schönere und bessere ports oder gar standalones zu gewährleisten.

  • Bub oben ist ein Wichser!

    Ohhhhhh wie Spannend! …………….. NICHT!

  • Podrido

    Alle tun so als hätte nintendo nicht gewusst was sie machen bezüglich des CPU’s.
    Hätten die einen schnelleren gebraucht wäre er bestimmt verbaut worden…
    Z.b. 2Ghz
    Machen mögen behaupten dann wäre aber die Konsole viel teurer gewesen…
    Aber das stimmt nicht…