Breaking News
Home » Wii U News » Wii U eShop Sperre für FSK 18 Spiele fällt endlich weg
FSK 18 Sperre im Wii U eShop

Wii U eShop Sperre für FSK 18 Spiele fällt endlich weg

Eine gute Nachricht für alle volljährigen Wii U Fans: die unnötige Sperre im eShop für FSK 18 Spiele fällt endlich weg. In Europa gab es bisher eine Sperre. Selbst volljährige Spieler konnten FSK 18 Spiele nur zwischen 23:00 und 3:00 Uhr kaufen.

Nintendo hat diese Sperre wegen der deutschen Gesetzgebung eingeführt und da Nintendo Europe in Deutschland sitzt direkt auf ganz Europa ausgeweitet. Anscheinend hat Nintendo nun aber eine Einigung mit der USK getroffen. Ab sofort könnt ihr also zu egal welcher Uhrzeit FSK 18 Spiele über den eShop bestellen. Die unnötige Regelung ist somit also Geschichte.

Fandet ihr die bisherige Regelung auch unnötig und hat sie euch genervt?

Bildquelle: wiiudaily

Check Also

new-super-mario-bros-u-screenshots-8

New Super Mario Bros U für 28€ bei Amazon

Schnäppchenjäger aufgepasst: Bei Amazon.de gibt es das Wii U Spiel New Super Mario Bros. U …

  • Eigentlich wahr sie ziemlich gut.
    Da die Meisten Eltern ja LEIDER nicht drauf achten was ihre KInder spielen. Komme so auch die Unter 12 Locker an Spiele die Wirklich nur Für Leute gedacht sind die über 18 sind.

  • USK (Unterhaltungssoftware Kontrolle). Nicht FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft). Die FSK bezieht sich auf die Bewertung des Mediums Film wobei es kein muss ist, weder für FSK noch USK das jeweilige Medium prüfen zu lassen, sondern nur rechtliche Absicherung, siehe Paragraphen im StGB z.B. §131 oder der Paragraph gegen Volksverhetzung etc. (ungeprüfte Medien dürfen nicht beworben werden und der Vertrieb ist eingeschränkt). Wobei es bei Filmen einfacher ist eine freigabe zu erhalten, denn neben der FSK gibt es noch die Juristenkommission SPIO/JK die freigaben vergeben kann – diese schützen allerdings nicht vor Indizierungen und unterliegen auch einem eingeschränkten Werbeverbot (entweder schwer jugendgefährdend als „strafrechtlich unbedenklich“ oder „keine schwere jugendgefährdung“ als leicht jugendgefährdend).
    Eine beschlagnahmung hingegen kann IMMER erfolgen, geprüft und freigegeben oder nicht.

    Man sieht, komische reglementierungen in Deutschland 😉 .

    Zu den News: Freut mich, das es in Deutschland ein leichtes umdenken gibt und man „toleranter“ gegenüber den neuen Vertriebswegen geworden ist. Allerdings kann man immernoch die Art und Weise des Prüfverfahrens bemängeln, da es keine ersichtliche Richtlinie gibt (auch wenn immer anderes behauptet wird)

    Genug gebrabbelt.