Breaking News
Home » Wii U Spiele News » ZombiU – Testbericht von der E3

ZombiU – Testbericht von der E3

Am heutigen Tage habe ich mir den First-Person Shooter ZombiU etwas näher angeguckt und Probe gespielt. ZombiU wurde von dem französischen Softwareunternehmen Ubisoft entwickelt und soll zum Launch der Wii U im Handel erhältlich sein.

Update: ZombiU kann jetzt auch hier vorbestellt werden!!!

Hier erst einmal der wirklich gut gemachte E3 Trailer zu ZombiU, der ordentlich Lust aufs Spiel macht. Am Ende des Artikels findet ihr noch einen Trailer in dem das Gameplay vorgestellt wird.

Zur Geschichte von ZombiU

ZombiU spielt im London von 2012. Die Stadt wurde zum zweiten Mal in der Geschichte von einer schlimmen Plage heimgesucht, der tausende von Menschen zum Opfer fallen. Der Tod ist allgegenwärtig, der Gestank von Verwesung liegt in der Luft und jene, die mit dem Leben davon kommen, werden von einer Krankheit infiziert, die der Hölle auf Erden gleich kommt.

Als Spieler schlüpft man in die Rolle eines Überlebenden. In der von der Außenwelt abgeschnittenen Stadt beginnt der Überlebenskampf gegen die infizierten Zombis, die nur eines im Sinn haben: Menschenfleisch!

Der furchteinflößende First-Person Shooter wurde exklusiv für die Wii U entwickelt und macht sich in besonderem Maße die Möglichkeiten des Wii U Gamepads zunutze. Der Spieler kann aus einer Vielzahl an Waffen wählen um gegen die umhergeisternden und nach Fleisch lechzenden Zombies zu kämpfen. Aber Achtung: jeder Biss ist tötlich.

Features

  • Die zwei Bildschirme des Fernsehers und GamePads sorgen für noch mehr Angst und Schrecken.
  • Der Überlebenskampf fordern einem alles ab. Begrenzte Ressourcen wie Waffen, Munition, Erste Hilfe Kits und Nahrung müssen weise eingesetzt werden, um den allgegenwärtigen Zombis nicht zum Opfer zu fallen.
  • Der Wii U Controller wird zur Kommandozentrale und zum Inventar des Spiels. Das perfekte Survival-Kit für alle Waffen, Werkzeuge, Verbandskasten, Karten und mehr.
  • Wenn du stirbst, wirst du als völlig neuer Charakter wieder zum Leben erweckt. Doch es gibt ein Problem. Das überlebenswichtige Survival-Kit befindet sich nämlich in Besitz des alten Charakters… der jetzt als Zombi durch London streift.
  • Bereite dich auf den unausweichlichen Angriff der Zombies vor. Stocke dein Waffenarsenal, Munition und Vorrat an Erste Hilfe Tools und Nahrung auf und verbarrikadiere dich in deinem Haus, um es gegen die ausgehungerte infizierte Horde zu verteidigen.
  • Im Multiplayer-Modus kämpfen Überlebende gegen Zombies. Der Anführer der Horde ist bewaffnet mit dem Wii U Controller (Vogelperspektive) und platziert die Zombies mithilfe des Touch-Displays im Spielfeld, während der zweite Spieler mit einem klassischen Controller in First-Person Sicht ums Überleben kämpft.
  • Sobald dein Charakter von einem Zombie infiziert wird, werden deine Online-Mitspieler über deinen Tod informiert. Sie können nun deinen alten und zum Zombie gewordenen Charakter jagen, um das Survival-Kit zu erbeuten, ohne das du aufgeschmissen bist.

Test: ZombiU – Single-Player

Nachdem ich den Trailer gesehen hatte, war ich gespannt, wie sich das Game tatsächlich spielt. Ein Trailer kann noch so beeindruckend sein, doch muss er am Ende erst einmal beweisen, dass er halten kann, was er verspricht. Und er kann!

Die Grafik des First Person Horror Shooters ist im Vergleich zu Wii Spielen natürlich eine Augenweide. Dennoch habe ich auf anderen Plattformen schon bessere Texturen gesehen, was jedoch auch nicht weiter verwundert. Nintendo hat immer wieder betont, dass das Gameplay im Vordergrund steht. Und das was mir in der E3 Demo präsentiert wurde, konnte mich vollens begeistern.

Das Spiel beginnt an einem zentralen Punkt und man kann sich frei durch London bewegen. Es gilt einige Missionen zu erledigen wie etwa Medizin für einen Mitspieler ausfindig zu machen. Sollte man sterben – und das wird man früher oder später – muss man dennoch nicht von vorne anfangen. Als neuer Charakter gilt es allerdings die erspielte Ausrüstung wie Waffen, Munition usw. zurückzuholen, die sich jetzt im Besitz des alten Spielcharakters befinden, der als Zombie die Londoner Straßen unsicher macht. Denn ohne diese Ausrüstung wird man nicht lange überleben, da die Ressourcen im Game äußerst begrenzt sind. Stirbt man erneut, erscheinen allerdings nicht beide alter Ego als Zombies im Spiel, sondern immer nur der zuletzt lebendige Charakter.

Spielt man online mit Freunden erscheinen auch die infizierten Charakter der Mitspieler im Spielgeschehen. Man kann seinen Freunden nach einem tötlichen Biss dabei helfen, ihre Ausrüstung zurückzuerobern, indem man die zum Zombie gewordenen Spielfiguren killt.

Der Tochscreen des Wii U Gamepads fungiert als zentrales Element und Inventar des Spiels. Wie kann es eingesetzt werden?

Der Bildschirm des Controllers dient unter anderem als Inventar, Übersichtskarte und Scanner. Zudem kommt es bei Aufgaben wie Schlösser knacken und Eingabe von Kombinationen auf Zahlenfeldern zum Einsatz. Mit dem berührungsempfindlichen Screen lässt sich das einfach bewerkstelligen. Durch die Vibration des Controllers bei mechanischen Aufgaben fühlt sich das schon sehr realistisch an.

Der Vorteil des zweiten Bildschirms ist, dass man dort sein Inventar durchgehen, Gegenstände für mehr Informationen abscannen, irgendwelche Schränke durchstöbern oder gesicherte Türen öffnen kann, während das Spiel weiterläuft und die Perspektive auf dem TV-Bildschirm von einer First-Person-Sicht auf eine Third-Person-Sicht wechselt. Somit ist man jederzeit gewarnt, wenn sich von hinten ein Zombie nähert (vorausgesetzt man richtet seinen Blick auch zwischendurch auf den Fernseher).

Der Überlebenshorror wird durch die Sicht zwischen Controller und Fernseher dadurch deutlich intensiviert. Das kommt der Realität schon sehr nahe. Stellt euch vor, ihr kämpft in London um euer Überleben und wollt aus eurem Rucksack das Messer hervorkramen. Irgendwo muss es doch sein… Und schon erscheint ein Zombie vor einem, setzt zum Biss an, gerade als man den Blick wieder auf den Fernseher richtet. Für Schockmomente ist gesorgt und die Anspannung während des Spiels ist schon sehr groß, was das Spiel- und Horrorerlebnis ungemein spannend und intensiv macht.

Weiter fungiert der Tochscreen als Übersicht und Spielkarte. Zombies werden als Punkte angezeigt. Dennoch muss man ständig auf der Hut sein, da man nicht ständig auf den Controller gucken kann und es oft schon zu spät ist, wenn man seinen Blick wieder auf den Fernseher richtet.

Der Schockfaktor des Spiels ist nicht zu verachten. So gibt es immer wieder Effekte, mit denen man nicht gerechnet hätte und vor Furcht und Horror erstarrt. Während des Spiels ist zum Beispiel plötzlich der Strom ausgefallen, alles wurde dunkel, die Geräte wie Nachtsichtscanner und Übersichtskarte funktionierten nicht mehr und das in einem Moment, als ich umzingelt von mindestens fünf Zombies war.

Auch gibt es spezielle Charaktere, die mit besonderen Eigenschaften aufwarten. Ein Zombie, der wohl einmal eine Krankenschwester war, ist auf mich zugekommen und das in einem Raum, aus dem es augenscheinlich kein Entkommen gab. Als ich mit meiner Shootgun dem Zombie den Garaus machen wollte, ist er plötzlich verschwunden und tauchte dann hinter mir wieder auf. Anscheinend können einige Zombies sich teleportieren… Dabei hat sie ohne Unterlass wie am Spieß geschrien. Nachdem ich die Kankenschwester dann endlich getötet hatte, sollte ich sie abscannen, doch was ich dann auf dem Controller Bildschirm sah, hat mir einen gehörigen und verdammten Schrecken eingejagt!

Selbstverständlich werden die Erfolge in Statistiken festgehalten. So kann man jederzeit nachvollziehen, wie lange man überlebt hat, ohne zu sterben usw. und diese Informationen mit seinen Freunden vergleichen.

Ein netter Effekt ist übrigens auch, dass man mit der Kamera des Wii U Gamepads sein Gesicht aufnehmen kann und das Spiel daraus einen waschechten und furchteinflößenden Zombie-Avatar generiert. Wer die E3 Präsentation von Nintendo gesehen hat, weiß was ich meine.

Ubisoft ZombiU

Test: ZombiU – Multi-Player

Soviel zum Single-Player Modus. Ich habe danach mit einem anderen Spieler den Multiplayer-Modus getestet (damit ist nicht der Online-Modus gemeint, in dem du gegen deine Freunde spielst).

Ich habe also den Wii U Controller bedient und die Zombies kontrolliert, während mein Mitspieler als Noch-Mensch ums Überleben gekämpft hat. Mein Mitspieler hat also quasi ganz normal wie im Single-Player-Modus aus First-Person-Sicht gespielt und ich habe das GamePad bedient und über das Touch-Display die Zombies navigiert.

Leider kann der Multi-Player-Modus nicht überzeugen. Der Grund ist einfach, dass man mit dem GamePad nichts anderes tut, als die Zombies strategisch möglichst sinnvoll zu platzieren, um den Mitspieler ins Jenseits zu befördern. Dabei reicht eine einfache Berührung des Displays, das eine Übersichtskarte des Spiels und die Position des Mitspieler zeigt und der Zombie erscheint an dieser Stelle im Spiel. Tatsächlich steuern kann man die Zombies nicht, lediglich platzieren. Während also mein Mitspieler eine Shotgun in die Hände bekommt, kann ich nur auf dem Touch-Display rumdrücken. Ziemlich öde… Das war leider nichts, Ubisoft!

ZombiU Gameplay Trailer:

Hier noch der versprochene Gameplay Trailer. Was haltet ihr von dem Spiel, wird es ein Erfolg oder ist es euch zu “hart”?

Check Also

zelda-wiiu-2015

Zelda Wii U offiziell für 2015 bestätigt (E3)

Schon lange war bekannt, dass Nintendo an einem neuen Zelda-Spiel arbeitet. Doch Nintendo hielt sich …